Baumaschinenbilder.de - Forum (http://www.baumaschinenbilder.de/forum//index.php)
- LKWs (http://www.baumaschinenbilder.de/forum//board.php?boardid=22)
-- Oldtimer-LKWs (http://www.baumaschinenbilder.de/forum//board.php?boardid=93)
--- gelbe (und graue) Postautos (http://www.baumaschinenbilder.de/forum//thread.php?threadid=42003)


Geschrieben von urgolf1974 am 20.12.2018 um 21:32:

 

@der Gilb:
>Übrigens, die Nummer rechts unten auf den Wartungsaufklebern ist die K-Nummer, d.h. Karteinummer/Bestellnummer.

Dann den Rest auch

Xds ich denke Druckereikürzel
8.83 Druckdatum / 6 5 Änderungsstand (hier 6)
98x30 Format
4 Anzahl pro Bogen glaube ich
Kl 98 fg kenne ich nicht
981... K-Nummer / Bestellnummer

>Das Anbringen einer rot-weissen Warnmarkierung setzt ein berechtigtes Fahrzeug voraus, z.B. ein Baustellenfahrzeug, weil damit Sonderrechte* verbunden sind.
Mir war auch so. Mag beim Oldtimer aber anders sein. Restrisiko bleibt.

>Die habe ich oft genug genutzt und manche Parkknolle musste zurückgenommen werden
Aber nur, wenn Du das passende Din A5 Formblatt, z.B. K-Nr 981 972 000-7 ausgefüllt, vom Block abgerissen und in die Windschutzscheibe gelegt hattest. rtfm
Wenn die Politesse nicht lesen konnte, war es nicht Deine Schuld...
Weißt Du noch, wie das Deckblatt vom Block aussah ?
Das weiß ich nämlich nicht. unglücklich

Gruß Jan



Geschrieben von der Gilb am 20.12.2018 um 22:06:

Daumen hoch!

Zitat:
Original von urgolf1974
@der Gilb:
>Übrigens, die Nummer rechts unten auf den Wartungsaufklebern ist die K-Nummer, d.h. Karteinummer/Bestellnummer.

Dann den Rest auch

Xds ich denke Druckereikürzel
8.83 Druckdatum / 6 5 Änderungsstand (hier 6)
98x30 Format
4 Anzahl pro Bogen glaube ich
Kl 98 fg kenne ich nicht
981... K-Nummer / Bestellnummer

Top Jan daumen
Zitat:

>Das Anbringen einer rot-weissen Warnmarkierung setzt ein berechtigtes Fahrzeug voraus, z.B. ein Baustellenfahrzeug, weil damit Sonderrechte* verbunden sind.
Mir war auch so. Mag beim Oldtimer aber anders sein. Restrisiko bleibt.

>Die habe ich oft genug genutzt und manche Parkknolle musste zurückgenommen werden
Aber nur, wenn Du das passende Din A5 Formblatt, z.B. K-Nr 981 972 000-7 ausgefüllt, vom Block abgerissen und in die Windschutzscheibe gelegt hattest. rtfm
Wenn die Politesse nicht lesen konnte, war es nicht Deine Schuld...
Weißt Du noch, wie das Deckblatt vom Block aussah ?
Das weiß ich nämlich nicht. unglücklich

Gruß Jan


Nee.. vom Block haben wir nie was abgerissen - auch nichts ausgefüllt. Wir hatten immer die globale Ausnahmegenehmigung hinter der Scheibe.
Auf dem gelblichen Kartonpapier war als Kopf ein Posthorn und das Fernmeldeamt gedruckt, dann kam der besagte Text des §35 Absatz 7.
Vielleicht war es das von dir genannte A5 Formblatt..kann ich nicht sagen, aber DIN A5 käme hin...

Oft lasen das aber weder die Politesse, noch der Polizist, oder man war der Meinung - da macht einer mit dem gelben Auto Mittagpause und parkt mal deshalb in der Fußgängerzone.
Natüüürlich hatte man immer eine Begründung - warum man gerade da stand. Im Beispiel Fußgängerzone gab es viele Telefonzellen und Münzer, die der Wartung bedurften, auch ein Dienstgebäude lag "verkehrgünstig" und musste aufgesucht werden.
Eine Knolle machte zwar immer Arbeit, aber solange man nicht verkehrsgefährdend oder auf Behindertenparkplätzen stand, wurde die immer storniert.



Geschrieben von urgolf1974 am 20.12.2018 um 23:24:

 

@der Gilb:

>Nee.. vom Block haben wir nie was abgerissen - auch nichts ausgefüllt.
Das mit dem Block hatte ich vermutet, weil ich einen s/w Scan eines weißen Zettels habe, der im Dienst verwendet wurde und in einer Unfallmappe überlebt hat.
Natürlich mit dem Text zu §35 Absatz 7 StVO.
Aber der Zettel hätte penibel ausgefüllt werden müssen.
Gefragt war, welches Fernmeldeamt / Dienststelle, dessen Telefonnummer,
das amtliche BP Kennzeichen, und wo der Fahrer zu erreichen ist (Straße, Hausnummer, bei ...)
Wobei bei meiner Kopie die Stelle des Fernmeldeamtes mit einem Adressstempel ausgefüllt war.

>Wir hatten immer die globale Ausnahmegenehmigung hinter der Scheibe.
>Auf dem gelblichen Kartonpapier war als Kopf ein Posthorn und das Fernmeldeamt gedruckt, dann kam der besagte Text des §35 Absatz 7.
Das ist allerdings sehr interessant.

>Vielleicht war es das von dir genannte A5 Formblatt..kann ich nicht sagen, aber DIN A5 käme hin...
A5 steht zumindest auf meinem Formblatt.
War da nichts auszufüllen ?
Vielleicht eine frühere Version.

>...wurde die immer storniert.
eine Behörde kratzt der anderen kein Auge aus... Augenzwinkern

Gruß Jan



Geschrieben von der Gilb am 21.12.2018 um 00:05:

 

Zitat:
Original von urgolf1974
@der Gilb:

>Nee.. vom Block haben wir nie was abgerissen - auch nichts ausgefüllt.
Das mit dem Block hatte ich vermutet, weil ich einen s/w Scan eines weißen Zettels habe, der im Dienst verwendet wurde und in einer Unfallmappe überlebt hat.
Natürlich mit dem Text zu §35 Absatz 7 StVO.
Aber der Zettel hätte penibel ausgefüllt werden müssen.
Gefragt war, welches Fernmeldeamt / Dienststelle, dessen Telefonnummer,
das amtliche BP Kennzeichen, und wo der Fahrer zu erreichen ist (Straße, Hausnummer, bei ...)
Wobei bei meiner Kopie die Stelle des Fernmeldeamtes mit einem Adressstempel ausgefüllt war.

>Wir hatten immer die globale Ausnahmegenehmigung hinter der Scheibe.
>Auf dem gelblichen Kartonpapier war als Kopf ein Posthorn und das Fernmeldeamt gedruckt, dann kam der besagte Text des §35 Absatz 7.
Das ist allerdings sehr interessant.

>Vielleicht war es das von dir genannte A5 Formblatt..kann ich nicht sagen, aber DIN A5 käme hin...
A5 steht zumindest auf meinem Formblatt.
War da nichts auszufüllen ?
Vielleicht eine frühere Version.

Gruß Jan

nein Jan., da wurde bei uns nix ausgefüllt.
Das wäre im Alltag bei der F. Entstörungsstelle auch viel zu aufwendig gewesen. Halten und parken mit Sonderrechten kam täglich oft vor.
An Kabelverzweigern, an Münzern, bei Kunden und Dienstgebäuden an Bahnhöfen, in Fußgängerzonen oder Verteilern die in Wald und Wiese standen - und halt auch da, wo die Parkplätze knapp waren.
Manchmal war man nur kurz von Auto weg - manchmal länger....

Möglich aber auch, dass die DST KR das etwas unterschiedlich gehandhabt haben.
Ich kann mich jedoch noch erinnern, dass es in den ersten Jahren meiner Tätigkeit ganz ohne dieses Papier im Auto lief,
denn die Inanspruchnahme der Sonderrechte waren ja nicht an dieses Formblatt gebunden.
Das Blatt war ja eigentlich nur eine Info über den §35 Abs 7 - um den unwissenden Politessen einen Hinweis zu geben und die Knollen-Bürokratie zu stoppen - in der StVO nicht vorgeschrieben.
Anhand des Kfz-Kennzeichen und Aufschriften war man ja eindeutig erkennbar.

Hoffentlich wirds den anderen Lesern jetzt nicht langweilig... kannst mich natürlich auch per PN erreichen. rtfm



Geschrieben von roadrunner-eu am 24.12.2018 um 22:30:

 

Das ist hier ein super Austausch und zeigt wieder einmal dass dies hier ganz tolle Seiten sind.
Mit Erstaunen habe ich festgestellt, dass ich die Bilder der VW 251 und VW 253 zum Großteil noch nicht gescannt habe, vor allem die eigenen nicht. Beispielbilder kommen also erst demnächst.

@ Kevin - der 251 Hochdach und der Hänger beißen sich. Die Hochdachausführung sorgte dafür, dass nur noch Stückgutanhänger für den Masttransport gebraucht wurden. Bis einschließlich T2b hatte der VW Transporter nicht immer genügend Platz für Teile, die bei der Arbeit gebraucht wurden. Zum Glück hast du diesen Anhänger so toll erhalten. Aus meiner Sicht ist der der einzige Überlebende aus der Serie. Für eben diese zusätzlich benötigten An- und Einbauteile wurde dann dieser kleine
Stückgutanhänger mitgeführt. Bei der Hochdachversion mit seinen Einbauten wurde kein zusätzlicher Stauplatz mehr gebraucht. An diese Fahrzeuge wurden dann z.Bsp. kleine Netzersatzanlagen mit 5 KVA oder Kompressoranhänger angehangen.



Geschrieben von roadrunner-eu am 02.01.2019 um 16:49:

 

Den Kaelble Miag Kran gab es nur 2 x - hier kurz vor der Auslieferung



Geschrieben von Flossenthomas am 02.01.2019 um 16:53:

 

Hai,

Joerg, klasse Bild, daumen dankeschön dafür. prost



Geschrieben von Dirty-Harry am 02.01.2019 um 18:17:

 

Hi Jörg,

fast ein erstklassiges Bild - nur wieso verfallen alle in diesen übersteigerten Datenschutzwahn und überpinseln alles.....??? Sorry - bei so viel Angst würde ich den Rechner in die Tone hauen..... sorry - meine Meinung - das Bild stammt wohl Ende der 50, Anfang der 60er Jahre...… Die Herren auf dem Bild schätze ich auf ein Alter von mindestens 30 Jahren - die müssten also heute weit über 90 sein - sind da noch irgendwelche Rechte verletzt wen man die Köpfe nicht unkenntlich macht??? schimpf

Fast so schlimm wie die Mohrenköpfe.... sollen wir die jetzt Schokoladenschädel nennen - oder das Zigeunerschnitzel.... das bekommt auch einen Migrationshintergrund - armes Deutschland..... tock



Geschrieben von Dirty-Harry am 02.01.2019 um 18:19:

 

In der ganzen Hektik der letzten Tage vergessen - Dir Jörg und allen Freunden dieses Tröts die besten Wünsche für 2019...… Gesundheit und Glück...... prost



Geschrieben von roadrunner-eu am 02.01.2019 um 20:06:

 

Zitat:
Original von Dirty-Harry
Hi Jörg,

fast ein erstklassiges Bild - nur wieso verfallen alle in diesen übersteigerten Datenschutzwahn und überpinseln alles.....??? Sorry - bei so viel Angst würde ich den Rechner in die Tone hauen..... sorry - meine Meinung - das Bild stammt wohl Ende der 50, Anfang der 60er Jahre...… Die Herren auf dem Bild schätze ich auf ein Alter von mindestens 30 Jahren - die müssten also heute weit über 90 sein - sind da noch irgendwelche Rechte verletzt wen man die Köpfe nicht unkenntlich macht??? schimpf

Fast so schlimm wie die Mohrenköpfe.... sollen wir die jetzt Schokoladenschädel nennen - oder das Zigeunerschnitzel.... das bekommt auch einen Migrationshintergrund - armes Deutschland..... tock


Hallo Gutster - auf besonderen Wunsch


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH