Baumaschinenbilder.de - Forum (http://www.baumaschinenbilder.de/forum//index.php)
- LKWs (http://www.baumaschinenbilder.de/forum//board.php?boardid=22)
-- LKW und ihre Aufbauten (http://www.baumaschinenbilder.de/forum//board.php?boardid=99)
--- Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge... (http://www.baumaschinenbilder.de/forum//thread.php?threadid=6804)


Geschrieben von BautznerSenf am 09.02.2010 um 16:00:

 

Moin!

Ich fuerchte gerade, das Thema ist nicht vom Tisch - die Globalisierung (und damit der Warenverkehr) schreitet voran.

Die Bundesrepublik als zentraler Staat der EG (Transitland Nr. 1 in Europa!) sollte sich hier nicht die Butter vom Brot nehmen lassen - und da noch zwei Versuche laufen ist sachliche Argumentation noetiger denn je...

Gruss vom

Bautzner Senf



Geschrieben von R.Müller am 09.02.2010 um 16:21:

 

Weniger
- LKW Steuer
- Maut
- Spritsteuer
- Emissionsteuer
- Personal = Lohnsteuer
und und und .
Nachteile wo doch unser Staat jedes Geld braucht .
Auch wen die Gigaliner Vorteile aufweisen ,die Nachteile sind für den Staat viel zu groß .
In welchen EU Ländern fahren schon offiziell Megaliner ?



Geschrieben von seebser am 09.02.2010 um 18:29:

 

Zitat:
Original von thomas d
Die Autos sind ja recht beeindruckend, aber die Variante mit Liftachse und die zweiachsige Zugmaschine ist ja Schwachsinn,mit einer Antriebsachse 60 to. bewegen tock : tock
Wegen Kurvenfahrten sehe ich keine Bedenken,beobachte manchmal den Daimler-Werkszug in Esslingen ,läuft astrein daumen


Auch wenn das Thema etwas älter ist, wie auf den Bildern hier http://www.baumaschinenbilder.de/forum/thread.php?threadid=12627 sieht fahren in Schweden auch viele mit nur einer Antriebsachse. Und Schweden ist sicher nich nur eben und gut ausgebaut und immer geräumt!



Geschrieben von Laurent am 09.02.2010 um 18:57:

 

Zitat:
Original von BautznerSenf

CONTRA Giga-Liner:
- Zu dichter Verkehr (BRD ist einer der am dichtesten besiedelten Staaten dieser Erde)
- Strassenzustand nicht mit Skandinavien (viel Schotterpisten) oder Australien (Sand- oder Schotterpisten) vergleichbar
- Tausende von Bruecken sind bereits heute marode - das wird bei diesen Teilen nicht besser
- Unfall-Risiko hoeher
=> groessere Laenge macht das Ueberholen riskanter bzw. unmoeglich
=> hoehere Gewichte erzeugen deutlich hoehere Kraefte (Masse mal Geschwindigkeit)Quadrat => Wenn DER auf ein Stauende auffaehrt...


Auch diese Contras kann man wiederlegen.
- Zu dichter Verkehr wäre eher ein Pro für den Giga-Liner da die Transportlänge abnimt.
- Der Zustand der Brücken hat nicht viel mit den Gigas zu tun, die Achslasten nehmen eher ab. Auf der gleichen Länge können auch zwei 4-Achs Kipper oder Betonmischer hintereinander fahren.
- Theoretisch nimmt das Unfallrisiko ab, das hat auf jeden Fall den Versuch in den Niederlanden ausgewiesen. Da es weniger Fahrzeuge gäbe. Ausserdem werden Gigalinerfahrer extra geschult. Und die meisten anderen Verkehrsteilnehmer habe noch nicht mal gemerkt dass sie einen Giga überholt haben.
-Noch ein weiteres Pro: Weniger Umweltverschmutzung durch Abgase.

Im Grunde genommen müssten gerade die Grünen für die Gigaliners sein!



Geschrieben von pmarlowe am 09.02.2010 um 21:52:

 

TV Bericht:
Heute kam im NDR3 Regionalprogramm 19.30-20.00 ein Bericht über die Spedition Voigt, die mehrere (zwei waren im Bild) dieser Gigaliner versuchsweise fährt. Können 60 t laden, dürfen aber nur 50t.
Die Sondergenehmigung läuft noch 3-5Jahre, die sollen auch ausgenutzt werden.
Nur als Info, ich maße mir keine Beurteilung des Sachverhaltes an,
habe dazu zu wenig Ahnung und gebe das auch zu.



Geschrieben von BautznerSenf am 10.02.2010 um 16:41:

 

Moin!

Von wegen, das Thema sei tot!

Zitat:
"Allianz pro Schiene: Der Mega Truck ist für uns die Gretchenfrage

Nach der erfolgreichen Bestätigung der neuen EU-Kommission durch das EU-Parlament hat die Allianz pro Schiene ihre verkehrspolitischen Erwartungen an neuen EU-Verkehrskommissar Siim Kallas formuliert. "Der Mega Truck bleibt für uns die Grechtchenfrage", sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene am in Berlin. "Wir werden sehr genau beobachten, ob Kallas die ablehnende Haltung seines Vorgängers fortsetzt, oder ob er dem starken Lobby-Druck in Brüssel nachgibt", sagte Flege. Vor seiner offiziellen Bestätigung hatte Kallas immerhin geäußert, er werde keine Studie vorlegen, die den Gigaliner befürworte. "Ein deutliches Nein sieht allerdings anders aus", sagte Flege und verwies auf die Aktivitäten von Kallas Beamten, die "unverhohlen mit den Monstertrucks liebäugeln. Die Gefahr, dass Riesen-Lkw bald europaweit rollen, ist keineswegs gebannt."
Die Allianz pro Schiene forderte den Esten auf, in der Verkehrspolitik wieder Farbe zu bekennen. Das neue Weißbuch Verkehr, das die Kommission in Kürze vorlegen wolle, biete dafür überreichlich Gelegenheit. Das letzte Weißbuch von 2001 sei einmal klar und präzise gewesen, habe aber seit der sogenannten Halbzeit-Review deutlich an Profil verloren.
"Seitdem trägt die EU-Politik die Handschrift der Lkw-Lobby", sagte Flege. Herzstück des neuen Weißbuchs müsse aber an erster Stelle der Klimaschutz sein. Dazu gehöre ein verbindliches CO2-Minderungsziel für den gesamten Verkehrssektor. Dies habe kürzlich in Deutschland auch der Bundesrat gefordert, betonte Flege und verwies auf einen entsprechenden Beschluss (Drucksache 603 / 09). "Wir erwarten eine EU-Verkehrspolitik, die die Wünsche ihrer Mitglieder ernst nimmt und die bei der Klimafrage eine Führungsrolle spielt."
Flege erinnerte auch an das EU-Vorhaben, den Verkehrsträgern die "externen Kosten" in Rechnung zu stellen. "Ohne Kostenwahrheit wird es keinen nachhaltigen Verkehr geben", sagte Flege und verlangte von Kallas ein belastbares Bekenntnis zum Schienenverkehr. "Der Schienenausbau muss bei den europäischen Verkehrsnetzen Priorität bekommen" (Pressemeldung Allianz pro Schiene e.V., 10.02.10)."

Wie oben gesagt: Man muss den Giga-Liner ja nicht mit 60 t zGG fahren - bei Volumen-Gut rechnet er sich auch bei 40/44 t zGG - und dann ueberwiegen die Vorteile....

Mit nachdenklichem Gruss

B. S.



Geschrieben von henning am 10.02.2010 um 16:55:

 

o Gott o Gott

wenn das hier noch weiterläuft, seh ich mich gezwungen, mich dazu zu äußern.

Hätte man dieses Elend denn nicht einfach einschlafen lassen können?? unglücklich



Geschrieben von LU11-16 am 11.02.2010 um 18:22:

 

Hallo Experten,
wie viele Giga-Liner sind denn zu Erprobung in Deutschland (durch die Länder) genehmigt worden ?
Und wie viele fahren heute noch?

"Vorfahren des Giga-Liner, VOMAG 6 LR mit zwei Anhänger" Pfeifen , großes Grinsen



Geschrieben von index am 24.05.2010 um 22:08:

 

.......stand in Stuttgart am Hafen , wie nennt sich diese Konfiguration ? hmm

[IMG]http://[/IMG]



Geschrieben von tomh am 24.05.2010 um 22:23:

 

hi,

es handelt sich hier um ein Container Chassis von www.broshuis.de

das Chassis ist teilbar, damit die beiden Container an unterschiedliche Rampen gefahren werden können.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH