Baumaschinenbilder.de - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baumaschinenbilder.de - Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 10 von 53 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Der Kleene und sein Job... Erlebnisse im Fern- und Nahverkehr
Harald

Antworten: 4.149
Hits: 1.233.990
01.06.2019 19:25 Forum: Dies und das,rund um den Lkw...


Zitat:

Bild 2
Zufahrt zur Schleuse oder einem Schiffshebewerk (lässt sich auf der anderen seite schlecht deuten)



Das ist eine Schleuse, Schiffshebewerke gibt's in Bayern m. W. nicht. Von der hier gibts auch ein Video:
https://www.frankenfernsehen.tv/mediathe...chleuse-eibach/
Thema: Der Kleene und sein Job... Erlebnisse im Fern- und Nahverkehr
Harald

Antworten: 4.149
Hits: 1.233.990
27.05.2019 19:03 Forum: Dies und das,rund um den Lkw...


Zitat:
Original von piefke53
Was nicht passt, wird passend gemacht.


Das passt aber auch auf das von Daniel fotografierte schöne Tor von Hahnbach. Das war ursprünglich enger und wurde dann abgebrochen und dann wieder mit größerer Öffnung neu aufgebaut vor einigen Jahrzehnten, so dass Rote Barone etc. sicher durchpassen großes Grinsen .

@Daniel:
Da hast du ja auch den Zetros-Sattel erwischt freu , der ist mir auch schon länger nicht mehr begegnet
Thema: Der Kleene und sein Job... Erlebnisse im Fern- und Nahverkehr
Harald

Antworten: 4.149
Hits: 1.233.990
23.05.2019 20:48 Forum: Dies und das,rund um den Lkw...


Hallo Daniel,

danke für die Infos, vielleicht schau ich demnächst auch mal wieder vorbei, wenn sich die Rammen jetzt zum Behelfsbahnübergang begeben haben. Mit Bildern aus nächster Nähe ist es auch bei mir momentan etwas schwierig, da ich verletzungsbedingt eingeschränkt bin. Der Ort hinter der engen Brücke heißt übrigens Weißenberg. Die Brücke soll wohl auch noch neu und breiter gemacht werden, weil da hinter ja da die Zufahrt zum Ziegelwerk ist. Allerdings kommt der Brückenbau nicht mehr in diesem Jahr. Die vierte, ebenfalls kleine Ramme steht übrigens noch einige Kilometer weiter in Richtung Vilseck.
Thema: Der Kleene und sein Job... Erlebnisse im Fern- und Nahverkehr
Harald

Antworten: 4.149
Hits: 1.233.990
21.05.2019 19:18 Forum: Dies und das,rund um den Lkw...


Zitat:

Das ich mit der Ramme was besonderes getroffen habe freut mich..
Bin morgen wieder auf der Baustelle.
Mal sehen ob das Ding noch da ist und ich vllt bessere Bilder machen kann..


Hallo,

ich bin da am Sonntag auch mal vorbeigefahren, wahrscheinlich sind da sogar zwei ähnliche große Rammgeräte da, leider konnte man da am Sonntag nur 2 Mäklerspitzen sehen, da sich die Teile Richtung Wald bewegt haben. Auf 2 kleineren Baustellen etwas nördlich davon befinden sich noch eine kleinere RTG RG 19T und eine weitere Ramme dieser Größenordnung. Hier noch etwas vom Rammentransport zur Baustelle: https://www.onetz.de/oberpfalz/sulzbach-...-id2719705.html
Thema: Gebrüder Markewitsch, Nürnberg
Harald

Antworten: 92
Hits: 78.217
03.10.2018 07:50 Forum: Schwerlastfirmen


Zitat:
Original von index
…..DEMAG HC..., war das ein Prototyp? Augen


Das ist ein Demag HC 810, war Ende der 80er und in den 90er Jahren ein recht weit verbreiteter Kran.
Thema: Der Kleene und sein Job... Erlebnisse im Fern- und Nahverkehr
Harald

Antworten: 4.149
Hits: 1.233.990
03.04.2018 20:50 Forum: Dies und das,rund um den Lkw...


Hallo Daniel,

den OPA kann man mit keinem Knopf einstellen großes Grinsen Das ist offenporiger Asphalt, auch Flüster- oder Drainasphalt genannt. Evtl. kennst du den OPA doch, falls du schon mal einen im heißen Zustand auf die Baustelle gebracht hast hmm
Thema: Gradall
Harald

Antworten: 163
Hits: 116.177
27.12.2016 22:54 Forum: Bagger allgemein


Zitat:
Original von -tobi-
Dankeschön für den Link! Die Firma kannte ich bis eben überhaupt nicht. Finde aber, es ist ein hochinteressantes Konzept. Selbst hier hätte es doch im täglichen Gebrauch einiges an Potential. Schade, dass die Bauform in Europa etwas hinten ansteht - mal abgesehen von Spezialanwendungen wie Bergbau -und Hüttenindustrie. Bei den Amis scheint es ja wirklich fast normal zu sein. Zumindest laut der HP von Gradall. Auch die LKW montierten Geräte haben was. Ich weiß nur von ein paar alten Tatra die mit sowas umher fahren.




Das Konzept Teleskopbagger war in Deutschland bis vor 15 Jahren eigentlich recht weit verbreitet, auf fast jeder größeren Straßen- / Autobahn- bzw. Eisenbahnbaustelle war so ein Teil im Einsatz. Das waren aber weder Gradall, noch TML-technik bzw. von deren Vorgängerfirma Wieger (die waren schon immer eher im Werkseinsatz aktiv), sondern das waren EWK, Eisenwerke Kaiserslautern, mit den Typen PL 60, PLl 820 und TR 2212. Firmen wie Max Bögl, Bachl, Karl, Hartung und zuletzt sogar BETAM hatten solche Bagger im Einsatz. Hier gibts auch Bilder davon:
TR 2212
PL 820
PL 60

Der Pl 60 war nicht so verbreitet, aber zumindest Prüschenk aus Kirchenthumbach / Grafenwöhr hatte mal einen.

EWK wurde dann ca. 2001 verkauft, die anderen schon immer wohl größeren Geschäftszweige Militär und Umwelttechnik sind auch heute noch bei den Übernehmern am alten Standort in Kaiserslautern aktiv:
General Dynamics
EWK-Umwelttechnik

Gradall hat sich wohl in Deutschland bisher nicht durchsetzen können, das Umschwenken zum Gradall haben anscheinend nur Leonhard Weiss und Bickhardt-Bau geschafft.

Es gibt aber wohl auch erst seit 2014 einen Gradall-Händler in Deutschland, die Bauma GmbH aus Großenaspe: Bauma GmbH

Tatra-Aufbaubagger gibt´s übrigens heute auch noch, die werden in der Slowakei von CSM hergestellt:
CSM Tisovec
CSM montiert lt. Homepage alternativ auch auf Chassis anderer Hersteller bzw. auch die CSM gibt's mit Raupen- oder Mobilunterwagen.
Thema: Menck M154 - die Sammlung
Harald

Antworten: 445
Hits: 290.847
RE: Menck bei Pfahlgründung 26.11.2016 17:38 Forum: Menck


Zitat:
Original von Transocean
Hallo Frank,
der Menck gehörte der Firma Held u. Francke aus München. H+F wurde irgendwann von der Philipp Holzmann A.G. übernommen und verschwand im Zuge der Insolvenz von der Bildfläche.
Gruß
Manni


Hallo,

die österreichischen Niederlassungen / Töchter von Held und Francke kamen übrigens um die Jahrtausendwende zu Habau und sind nach wie vor existent:
http://www.h-f.at/

Gruß,
Harald
Thema: Demag H111
Harald

Antworten: 317
Hits: 194.841
03.10.2016 15:50 Forum: Demag


Zitat:
Original von Liebherr 974

Ich gehe mal davon aus, dass - falls man das nutzen möchte - der Hafen seinen Kai und seine Krantechnik (Geht das überhaupt mit dem Nürnberger Litzensystem ?) auch nicht kostenlos zur Verfügung stellt.

=> Deshalb genau die Kosten gegenüber stellen. Evtl. ist der Umweg doch billiger.

Mein Vorschlag wäre eigentlich eine Kombination: Per Schwertransport in den Hafen. Mit dem Tieflader (bitte stufenlos höhenverstellbare Achslinien) über eine entsprechende Rampe auf das Ro-Ro-Schiff fahren und Bagger dort absetzen. Der Bagger ist wohl nicht fahrbereit ?



...hm, der Bagger ist den Bildern nach doch fahrbereit, oder Gert?

Wenn das Heckgewicht abgebaut ist, wäre allerdings auch Heben leichter, ggf. mit den zwei Hafenkränen in Regensburg möglich, wiegt dann ja "nur" noch 64t...

Was die Kosten betrifft, ist ja interessant, dass Wirtgen auch den Wasserweg anstatt einem Umweg gewählt hat, obwohl der Anteil der Schiffsstrecke bis Andernach noch um einiges kürzer ist als in die Niederlande.

Ich schließe mich Andreas an, man sollte die Optionen und deren Kosten genau prüfen und dann abwägen und entscheiden.
Thema: Demag H111
Harald

Antworten: 317
Hits: 194.841
03.10.2016 05:52 Forum: Demag


Hier noch die Daten von den Häfen:
http://www.gvz-hafen.com/leistungen/umsc...utumschlag.html
http://www.donauhafen.de/leistungen/umsc...laganlagen.html
http://www.muehlhausen-sulz.de/7953-Guet...Bachhausen.html

Laut den verlinkten Internetseiten ist in Nürnberg und Regensburg neben einer Roll on/off Anlage auch stationäre Krantechnik bis 80t (in Regensburg) bzw. 600 t (in Nürnberg) vorhanden.
Zeige Beiträge 1 bis 10 von 53 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »

Zum Portal

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH