Baumaschinenbilder.de - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baumaschinenbilder.de - Forum » LKWs » Oldtimer-LKWs » HENSCHEL - Geschichte, Infos & Bilder » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (1.758): « erste ... « vorherige 1.754 1.755 1.756 1.757 [1.758] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen HENSCHEL - Geschichte, Infos & Bilder
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Crawler



images/avatars/avatar-8138.jpg

Dabei seit: 15.02.2012
Name: Elmar
Herkunft: Vorarlberg
Alter: 62

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Ytransport
war es bei henschel auch so das die V10 erst später eventuel zeitgleich wie der lp die AP achsen bekamen?
konnte die henschelachse den V10 standhalten?



Ich glaube, darüber wurde schon einmal gesprochen. Bei den F223 mit 6x2 und 4x2 Antrieb wurde immer die Henschelachse verbaut, während bei den 6x4 und 6x6 immer die AP-Gemeinschaftsachse von MAN/Mercedes eingebaut war.

Gruß
Elmar
03.12.2019 21:01 Crawler ist offline E-Mail an Crawler senden Beiträge von Crawler suchen Nehmen Sie Crawler in Ihre Freundesliste auf
Achim_69   Zeige Achim_69 auf Karte



images/avatars/avatar-8841.jpg

Dabei seit: 27.06.2016
Name: Joachim
Herkunft: Meschede
Alter: 50

F161S Rückbau zur SZM Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

heute sind wir ein guten Stück weiter gekommen in Richtung Rückbau des Schaustellerfahrzeuges zur Sattelzugmaschine, so wie der F161S 1971 an die Fa. Bernhard Stolte KG in 3532 Scherfede (in weiß) ausgeliefert wurde. Vermutlich wurde der Wagen schon in seinem ersten Leben bis 1978 als Tankwagen hellrot lackiert, inzwischen bedecken 15 Farbschichten das Fahrzeug.
Ein besonderer Dank geht hier noch mal an Thomas, der das alles überhaupt ermöglicht hat und auch an Sabine, die geduldig mit Ihrem LKW die Rangierarbeiten vollzogen hat.
Über Fotos aus der Zeit von 1971 bis 1978 mit dem damaligen Kennzeichen WAR-H 354 würde ich mich freuen.

Grüße, Achim

Achim_69 hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
IMG_3981 klein.jpg
F161S (10) klein.jpg
F161S (20) klein.jpg
F161S (25) klein.jpg



__________________
HENSCHEL - das Beste was Mercedes je gebaut hat
03.12.2019 23:31 Achim_69 ist offline E-Mail an Achim_69 senden Beiträge von Achim_69 suchen Nehmen Sie Achim_69 in Ihre Freundesliste auf
Tempomanni   Zeige Tempomanni auf Karte



Dabei seit: 13.12.2012
Name: Manni
Herkunft: Gießen/ Mittelhessen
Alter: 54

RE: F161S Rückbau zur SZM Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin zusammen,

Joachim, darf ich dir als erster zu diesem Schritt gratulieren....? klatsch daumen

Grüsse, Manni winke

__________________
Tempo, Tempo schreit die Welt- Tempo, tempo - Zeit ist Geld....
...hast Du keinen Tempowagen, wird die Konkurrenz dich schlagen..... Aufsmaul Aufsmaul

( Originaler Werbespruch der Firma Vidal & Sohn)
04.12.2019 01:42 Tempomanni ist online E-Mail an Tempomanni senden Beiträge von Tempomanni suchen Nehmen Sie Tempomanni in Ihre Freundesliste auf
Achim_69   Zeige Achim_69 auf Karte



images/avatars/avatar-8841.jpg

Dabei seit: 27.06.2016
Name: Joachim
Herkunft: Meschede
Alter: 50

RE: F161S Rückbau zur SZM Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manni,

ja, danke, darfst Du jo .
War auch nicht ganz einfach, da sich der Aufbau nach 41 Jahren nur sehr unwillig von seinem angestammten Platz trennen wollte.
Aber wie Du siehst ist der Weg ja noch weit.
Die neue Kabine von Martin ist zwar schon da, was aber noch fehlt sind eine Jost Sattelplatte und die beiden Klapphalterungen für das obere Bett.

Grüße, Achim

__________________
HENSCHEL - das Beste was Mercedes je gebaut hat

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Achim_69: 04.12.2019 22:35.

04.12.2019 22:06 Achim_69 ist offline E-Mail an Achim_69 senden Beiträge von Achim_69 suchen Nehmen Sie Achim_69 in Ihre Freundesliste auf
Kaelble KV631



images/avatars/avatar-8172.gif

Dabei seit: 18.09.2009
Name: Sascha
Herkunft: NRW
Alter: 47

RE: F161S Rückbau zur SZM Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Achim_69
Hallo Manni,

ja, danke, darfst Du jo .
War auch nicht ganz einfach, da sich der Aufbau nach 41 Jahren nur sehr unwillig von seinem angestammten Platz trennen wollte.
Aber wie Du siehst ist der Weg ja noch weit.
Die neue Kabine von Martin ist zwar schon da, was aber noch fehlt sind eine Jost Sattelplatte und die beiden Klapphalterungen für das obere Bett.

Grüße, Achim


Hallo Joachim,

wie müssen die Klapphalterungen und die Jost Sattelplatte denn aussehen?
Aus der Erfahrung heraus bringen Bilder und Teilenummern alle weiter die noch was liegen haben.
Hast Du noch weitere Infos?

Gruß Sascha

__________________
Aus dem Fotoalbum Klick

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt. zwinker
04.12.2019 22:47 Kaelble KV631 ist offline Beiträge von Kaelble KV631 suchen Nehmen Sie Kaelble KV631 in Ihre Freundesliste auf
ha-ri



Dabei seit: 17.08.2009
Name: Hartmut
Herkunft: MTK, früher KS
Alter: 50

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Achim,

sehr schön!! Neu erworben oder schon länger in Deinem Besitz?

Dann wünsche viel Schaffenskraft.

Gruß
ha-ri

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von ha-ri: Gestern, 09:42.

Gestern, 09:41 ha-ri ist offline E-Mail an ha-ri senden Beiträge von ha-ri suchen Nehmen Sie ha-ri in Ihre Freundesliste auf
Achim_69   Zeige Achim_69 auf Karte



images/avatars/avatar-8841.jpg

Dabei seit: 27.06.2016
Name: Joachim
Herkunft: Meschede
Alter: 50

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von ha-ri
Hallo Achim,

sehr schön!! Neu erworben oder schon länger in Deinem Besitz?

Dann wünsche viel Schaffenskraft.

Gruß
ha-ri


Hallo Ha-Ri, hallo Sascha,

@ Ha-Ri, danke, kann ich gebrauchen. Das Fahrzeug ist erst seit dem 15. Juli diesen Jahres in meinem Besitz.
Wird aber jetzt mit etwas höherer Priorität behandelt, als die anderen drei Henschel Projekte, da ich es leid bin ewig Transportaufträge zu vergeben.

@ Sascha, vernünftige Bilder habe ich derzeit nicht, auch keine Teilenummern.
Ich werde aber versuchen diese kurzfristig nachzureichen.
Im alten Brief steht nur "Fabrikat Jost". Die Platte sollte eine Sattellast von ca. 12 t und ein Gesamtzuggewicht von 38 t haben, etwa aus dem Bauzeitraum sein und das Typenschild darf nicht fehlen.

Grüße, Achim

__________________
HENSCHEL - das Beste was Mercedes je gebaut hat
Gestern, 11:31 Achim_69 ist offline E-Mail an Achim_69 senden Beiträge von Achim_69 suchen Nehmen Sie Achim_69 in Ihre Freundesliste auf
henning
Moderator


images/avatars/avatar-3492.jpg

Dabei seit: 03.09.2007
Name: Henning
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin!

Muß mal ein wenig aufarbeiten... fange mal ganz oben auf dieser Seite an:

Zitat:
Original von Crawler
Zitat:
Original von Ytransport
war es bei henschel auch so das die V10 erst später eventuel zeitgleich wie der lp die AP achsen bekamen?
konnte die henschelachse den V10 standhalten?


Ich glaube, darüber wurde schon einmal gesprochen. Bei den F223 mit 6x2 und 4x2 Antrieb wurde immer die Henschelachse verbaut, während bei den 6x4 und 6x6 immer die AP-Gemeinschaftsachse von MAN/Mercedes eingebaut war.

Gruß
Elmar


Ich war tatsächlich beeindruckt von Elmars Antwort klatsch

Es gibt sie also doch, die unermüdlichen Leser mit den gigantischen körpereigenen Festplatten!!


Noch ein paar Anmerkungen dazu. Erstmal zur Henschel-Achse, wie sie in den V10-Modellen eingebaut war (also immer, wenns nicht mehr als EINE angetriebene Achse gab). Ich war nicht faul (jedenfalls nicht immer) und habe mal die Ersatzteilkataloge gewälzt. Das Ergebnis ist, daß diese Henschel-Achsen ein anderes Baumuster sind als beim 240-PS-Motor. Es sind also vermutlich verstärkte Differentiale vorhanden, wogegen der Achskörper und die Radlagerung nicht geändert wurden.


An der Markteinführung der DB-V10-Motoren wurde Henschel in vorderster Front beteiligt! Das ist einem damaligen Bericht in "Lastauto-Omnibus" zu entnehmen. Insbesondere ging es dabei um die vielen Nockenwellenschäden am V10, über die sich zuerst mal die Henschel-Kunden ärgern durften Pfeifen

Es ist also davon auszugehen, daß man bei Henschel (nicht nur achsentechnisch) auf stärkere Motoren bestens eingestellt war - weil man ja eigene bereits im Versuch (auch im Straßenversuch) laufen hatte. Zum Beispiel bei UNION-Transport.


Bisher ging es um einzelne Antriebsachsen. Doppelachsaggregate waren bei Henschel ohnehin auf stärkste Drehmomente ausgelegt, einfach deshalb, weil man dort massive Geländeuntersetzungen anbot, die sich als Kraft am Radumfang auswirken. Die hätte man auch locker mit dem V10 betreiben können! Warum man dennoch sofort das Planetenachsen-Aggregat verwendete, könnte stückzahl- oder marketingbedingt gewesen sein.


Henschel baute als Achsen-Produzent ja selbst auch Planetenachsen bis 40 t Achslast. Man kannte sich also aus... und wäre von sich aus wohl kaum flächendeckend auf AP-Achsen eingeschwenkt. AP-Achsen kosten Nutzlast, und sie erhöhen den Kraftstoffverbrauch. Wo finden wir solche Achsen heute noch im Fernverkehr??? In Kassel war man offenkundig auf dem richtigen Weg! Die Firma DAF war es übrigens, die als Erste bewußt die AP-Achse aus dem Fernverkehr verbannte! Das war ein wichtiger Teil des "ATl"-Konzepts, welches in den 80er Jahren durchgezogen wurde.


Bis später!

Henning prost

__________________
>> NVG-Mitglied <<

ohne Unterbrechung ---- seit 2004

Gestern, 23:50 henning ist offline E-Mail an henning senden Beiträge von henning suchen Nehmen Sie henning in Ihre Freundesliste auf
Seiten (1.758): « erste ... « vorherige 1.754 1.755 1.756 1.757 [1.758] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Baumaschinenbilder.de - Forum » LKWs » Oldtimer-LKWs » HENSCHEL - Geschichte, Infos & Bilder

Zum Portal

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH