Baumaschinenbilder.de - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baumaschinenbilder.de - Forum » Baumaschinen » Bagger » Mini- und Kompaktbagger » SW an 1,8 tonner » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen SW an 1,8 tonner
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
SKB-FAHRER



Dabei seit: 26.11.2006
Name: MARKUS
Herkunft: oberpfalz
Alter: 38

SW an 1,8 tonner Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

was haltet ihr von einem sw an einem 1,8tonner ? geht zu viel kraft verloren oder macht das nicht viel??

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von SKB-FAHRER: 03.10.2008 18:24.

03.10.2008 18:24 SKB-FAHRER ist offline E-Mail an SKB-FAHRER senden Beiträge von SKB-FAHRER suchen Nehmen Sie SKB-FAHRER in Ihre Freundesliste auf
TiefTieferTiefbau



images/avatars/avatar-4680.jpg

Dabei seit: 08.04.2008
Name: Hab ich
Herkunft: von zu Hause
Alter: 31

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Meiner Meinung nach macht das nicht viel ...
Hol dir aber am besten nur einen Mechanischen Schnellwechsler, keinen hydraulischen ... außer du hast nen Bagger wo du die Schläuche durch den Stiel führen kannst, aber das ist ja eher selten der Fall.
Man baggert halt doch oft in Büschen, oder Gräben die kaum breiter sind wie der Stiel, da werden die Schläuche öfters mal was abbekommen.
Außerdem arbeitet man ja eher selten alleine auf ner Baustelle wo ein Minibagger eingesetzt wird, also sollte auch jemand da sein der kurz den Löffel löst und wieder festschraubt smile .

__________________
Coming soon!
03.10.2008 18:54 TiefTieferTiefbau ist offline Beiträge von TiefTieferTiefbau suchen Nehmen Sie TiefTieferTiefbau in Ihre Freundesliste auf
derHeisinger   Zeige derHeisinger auf Karte
Moderator


images/avatars/avatar-9204.jpg

Dabei seit: 04.10.2005
Name: Schorschewalter
Herkunft: 63654 Büdingen/Oberhessen
Alter: 50

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Markus,


meiner Meinung nach gehört an jeden Bagger ein Schnellwechsler. Denn erst mit einer gewissen Auswahl an diversen Anbauwerkzeuge und -geräten, wird die Maschine erst so richtig flexibel.

Selbst wenn Du lediglich 3 verschiedene Löffel in unterschiedlichen Schnittbreiten haben solltest, wirst Du recht schnell die Vorzüge eines Schnellwechslers spüren. Kein Bolzenziehen mehr, kein Bolzen setzen mehr und schon garnicht erneutes Abschmieren, jedesmal beim Wechseln der Grabgefäße.

Die Vorteile überwiegen. Es gibt aber auch ganz klar Nachteile, die nicht unerwähnt bleiben sollen.

Wie schon von Dir angesprochen, geht ein wenig der Reißkraft und der Ausbrechkraft verloren. Ebenso nimmt das Gewicht zu, der Schwerpunkt verändert sich einwenig, die Maschine kann "kopflastiger" werden und neigt vermehrt zum "Nicken".

Aber alles Dinge, die man in Kauf nehmen kann. Zumal die lediglich erst in Extremsituationen eintreten können und außerdem ist der Mensch ein Gewohnheitstier. Und als Bediener lernt man auch sehr schnell mit diesen Situationen umzugehen.



Ich selbst habe mir vor 2,5 Jahren einen 2,0 to. zugelegt, samt Schnellwechsler. Und diesen sogar in der hydraulischen Ausführung. Und bin damit zufrieden. Sicherlich gab es Anfangs kleinere und auch größere Probleme. Die ließen sich aber alle im Laufe der Zeit beheben und nun funktioniert´s tadellos.
Im vergangenen Jahr habe ich mir noch einen gebrauchten 850kg Bagger zugelegt. Auch dieser bekam einen Schnellwechsler nachträglich verpasst. Allerdings in einer reinen mechanischen Ausführung.


Als Anbauwerkzeuge stehen für meinen NEUSON 1903

jeweils einen 30er, 50er und 70er Tieflöffel mit Zähnen, einen Kinshofer Mehrzweckgreifer, einen hydraulisch verstellbaren Grabenräumlöffel 1000er, eine Anbaustubbenfräse und ein 90kg Abbruchhammer zur Verfügung.


Für den Kubota K-008alpha

jeweils einen 30er und 50er Tieflöffel mit Zahnen, einen starren Grabenräumlöffel 80er und den bereits oben erwähnten Abbruchhammer


Bilder zu den jeweiligen Maschinen gibts ab hier -> klicken



Gruß,
Andreas
03.10.2008 19:16 derHeisinger ist offline E-Mail an derHeisinger senden Beiträge von derHeisinger suchen Nehmen Sie derHeisinger in Ihre Freundesliste auf
SKB-FAHRER



Dabei seit: 26.11.2006
Name: MARKUS
Herkunft: oberpfalz
Alter: 38

Themenstarter Thema begonnen von SKB-FAHRER
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich danke euch . ich werde mir eh nur einen mechanischen sw zulegen der hydr. sw ist mir zu viel des guten großes Grinsen .

wenn ich daran denke wie das löffel wechseln ohne sw auf die büchsen und bolzen geht gibts ja nur die lösung sw!!!
04.10.2008 21:27 SKB-FAHRER ist offline E-Mail an SKB-FAHRER senden Beiträge von SKB-FAHRER suchen Nehmen Sie SKB-FAHRER in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Baumaschinenbilder.de - Forum » Baumaschinen » Bagger » Mini- und Kompaktbagger » SW an 1,8 tonner

Zum Portal

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH