Baumaschinenbilder.de - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baumaschinenbilder.de - Forum » LKWs » Dies und das,rund um den Lkw... » Rost im Tank | MAGIRUS DEUTZ 232 D 17 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Rost im Tank | MAGIRUS DEUTZ 232 D 17
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Benjamin   Zeige Benjamin auf Karte



images/avatars/avatar-1702.jpg

Dabei seit: 17.05.2007
Name: Benjamin
Herkunft: Münchberg
Alter: 36

Rost im Tank | MAGIRUS DEUTZ 232 D 17 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

wir haben diese Woche einen MAGIRUS DEUTZ 232 D 17 abgeholt. Nach einem kurzen Werkstattaufenthalt und problemloser Überführung auf eigener Achse über knappe 300km, hatte das Fahrzeug am folgenden Tag plötzlich keine Leistung mehr. Also, Fahrerhaus gekippt, Vorfilter angesehen -> Voller Rost Augen rollen

Nun wollen wir am kommenden Wochenende den Tank und die Leitungen reinigen, Filter tauschen, etc... was mich zu meiner eigentlichen Frage bringt:

Wer hat Tipps zum reinigen des Tanks und der anschließenden Versiegelung, bzw, welche Mittel könnt ihr dafür empfehlen?

Vielen Dank schonmal im Vorraus!
01.05.2011 11:08 Benjamin ist offline E-Mail an Benjamin senden Homepage von Benjamin Beiträge von Benjamin suchen Nehmen Sie Benjamin in Ihre Freundesliste auf
scoutsman   Zeige scoutsman auf Karte



Dabei seit: 28.06.2008
Name: Josef
Herkunft: 86637 Wertingen
Alter: 47

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Benjamin,
habe gerade das gleiche Thema in Arbeit. Bei mi ist auch immer der Vorfilter wegen Dreck und Rost zugesetzt.
Ich habe es mit der klassischen Methode gemacht.

Gestell auf Betonmaschine geschweißt und leeren Tank mit Spanngurten befestigt.

Dann die ganze Chose mit zwei Pack Spax (oder anderem Hersteller) gefüllt.

Und dann eine oder zwei Stunden (je nach Rost und Verschmutzung) ihre Runden drehen lassen (am besten in einem verschlossenen Raum oder in gebührendem Abstand zu den Nachbarn, das Ding macht eine höllenlärm)

Spax mit einem Magneten herausfischen.

Denn Tank mit einem Dampfstrahler (gerne bis zu 100°C) und und einem alkalischen Reiniger säubern und entfetten ( nur auf Waschplatz mit Ölabscheider)

DER TANK MUSS ABSOLUT FETTFREI SEIN !!!!!! Sonst kannst du die Versiegelung vergessen.

Nach dem trocknen, mit Fertan den verbliebenen Rost behandeln (ca. 24-48 Std. einwirken lassen)

Tank wieder auswaschen und den schwarzen Staub entfernen.

Ich habe dann die Tankversiegelung Tapox genommen (gibt natürlich auch andere: Ammon, ....)

Dabei den Tank immer drehen, damit die Versiegelung auch wirklich überall hinkommt.

Nach der Ablüft- und trockenzeit ist der Tank wieder für die nächsten 50 Jahre fit. jo

Hört sich zwar ziemlich aufwändig an, ist aber das einzig senkrechte.
06.05.2011 18:27 scoutsman ist offline E-Mail an scoutsman senden Beiträge von scoutsman suchen Nehmen Sie scoutsman in Ihre Freundesliste auf
scoutsman   Zeige scoutsman auf Karte



Dabei seit: 28.06.2008
Name: Josef
Herkunft: 86637 Wertingen
Alter: 47

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier noch ein Bild meiner Konstruktion.
Ich habe einfach zwei Vierkantstangen auf die Öffnung der Betonmaschine geschweißt. (natürlich mittig)
Somit kann man den Tank wunderbar mit Spanngurten befestigen, und auch immer etwas drehen, damit das Zeugs auch wirklich überall hinkommt.

scoutsman hat dieses Bild angehängt:
Tankentrostung.jpg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von scoutsman: 06.05.2011 18:46.

06.05.2011 18:44 scoutsman ist offline E-Mail an scoutsman senden Beiträge von scoutsman suchen Nehmen Sie scoutsman in Ihre Freundesliste auf
Benjamin   Zeige Benjamin auf Karte



images/avatars/avatar-1702.jpg

Dabei seit: 17.05.2007
Name: Benjamin
Herkunft: Münchberg
Alter: 36

Themenstarter Thema begonnen von Benjamin
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für die Tipps!

Wir haben den Tank heute eher grob gereinigt. Mit den Dampfstrahler solange heiß ausgedampft, bis wir mit der Kamera innen keinen Rost mehr feststellen konnten. Dass muss für die nächsten 400km Überführungsfahrt erstmal reichen. Dann kann das Auto auch länger stehen und wir können eine 100%ige Reinigung und auch eine anschließende Versiegelung machen, wie du es oben beschrieben hast.

Hier muss das Auto halt am Abend wieder raus aus der Halle, sonst hätten wir das gleich so machen können.

Laufen tut das Auto nun definitiv so, wie es soll. Hier ist das gute Stück schon wieder in Aktion großes Grinsen
07.05.2011 20:58 Benjamin ist offline E-Mail an Benjamin senden Homepage von Benjamin Beiträge von Benjamin suchen Nehmen Sie Benjamin in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Baumaschinenbilder.de - Forum » LKWs » Dies und das,rund um den Lkw... » Rost im Tank | MAGIRUS DEUTZ 232 D 17

Zum Portal

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH