Baumaschinenbilder.de - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baumaschinenbilder.de - Forum » Baumaschinen » Baumaschinenmuseum » Oldtimer Restaurationsberichte » Restauration International Loadstar CO 1600 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (17): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Restauration International Loadstar CO 1600
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
scoutsman   Zeige scoutsman auf Karte



Dabei seit: 28.06.2008
Name: Josef
Herkunft: 86637 Wertingen
Alter: 44

Themenstarter Thema begonnen von scoutsman
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Trommeln waren soweit OK.
Sandstrahlen, lackieren, Naben reinigen, Lager neu fetten, zusammenbau

Das Bremsventil gab's neu aus den USA für ca. 40,-€.
Und weil die anderen Ventile eh ziemlich rottig waren und ohnehin neue Leitungen reinmussten, habe ich gleich noch einen Lufttrockner verbaut.
Der TÜV hatte wegen H- Zulassung keine Bedenken (dient der Verkehrssicherheit)und von außen ist nichts zu sehen was dem Oldielook schadet (alles schön im Rahmen verbaut).
Schließlich will ich die Kiste ja bewegen und habe keine Immobilie restauriert . großes Grinsen Augenzwinkern

scoutsman hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
100_1538.jpg
100_1532.jpg
IMG_1030.jpg
lufttrock..jpg

05.02.2013 14:44 scoutsman ist offline E-Mail an scoutsman senden Beiträge von scoutsman suchen Nehmen Sie scoutsman in Ihre Freundesliste auf
scoutsman   Zeige scoutsman auf Karte



Dabei seit: 28.06.2008
Name: Josef
Herkunft: 86637 Wertingen
Alter: 44

Themenstarter Thema begonnen von scoutsman
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Commodore
ich habe die Teile so wie sie waren abgegeben.
Entlacken und entrosten haben Sie alles in bei der Firma gemacht.(Säurebad)
05.02.2013 19:50 scoutsman ist offline E-Mail an scoutsman senden Beiträge von scoutsman suchen Nehmen Sie scoutsman in Ihre Freundesliste auf
Commodore U



images/avatars/avatar-8210.jpg

Dabei seit: 12.02.2009
Name: Peter
Herkunft: Braunschweig
Alter: 48

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

aha, mein Galvaniseuer kann die Teile angeblich nicht entlacken nein , mal sehen wie ich das mache...

Peter
05.02.2013 20:13 Commodore U ist offline E-Mail an Commodore U senden Beiträge von Commodore U suchen Nehmen Sie Commodore U in Ihre Freundesliste auf
scoutsman   Zeige scoutsman auf Karte



Dabei seit: 28.06.2008
Name: Josef
Herkunft: 86637 Wertingen
Alter: 44

Themenstarter Thema begonnen von scoutsman
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Beim Kabine strahlen wurde natürlich auch gleich der Rahmen mitgestrahlt und dann lackiert.
Die Vorderachse und auch die Federpakete wurde komplett zerlegt, gereinigt, gefettet und neu lackiert.

scoutsman hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
406 Rahmen.jpg
410 Rahmen 3.jpg
401 V Achse 2.jpg
403 Federn 1.jpg
404 Federn 2.jpg

06.02.2013 15:45 scoutsman ist offline E-Mail an scoutsman senden Beiträge von scoutsman suchen Nehmen Sie scoutsman in Ihre Freundesliste auf
scoutsman   Zeige scoutsman auf Karte



Dabei seit: 28.06.2008
Name: Josef
Herkunft: 86637 Wertingen
Alter: 44

Themenstarter Thema begonnen von scoutsman
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Tank hat dann mit einer Schachtel Spax intus eine Stunde einsam seine Runden gedreht. Danach war er blank.
Dann noch chemisch entrosten, entfetten und mit einer 2 K Tankversiegelung wieder beschichten.

scoutsman hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Tankentrostung.jpg
100_1986.jpg
100_1988.jpg

06.02.2013 15:52 scoutsman ist offline E-Mail an scoutsman senden Beiträge von scoutsman suchen Nehmen Sie scoutsman in Ihre Freundesliste auf
scoutsman   Zeige scoutsman auf Karte



Dabei seit: 28.06.2008
Name: Josef
Herkunft: 86637 Wertingen
Alter: 44

Themenstarter Thema begonnen von scoutsman
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Lenkgetriebe wurde zerlegt und gereinigt. Kein augenscheinlicher Verschleiß.
Es wurden lediglich die Lagerkugeln erneuert, wäre jetzt aber nicht unbedingt notwendig gewesen.
Danach neu abdichten, zusammenbauen und mit neuer Ölfüllung versehen.

scoutsman hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Lenkgetriebe.jpg
Lenkspindel 1.jpg

06.02.2013 16:15 scoutsman ist offline E-Mail an scoutsman senden Beiträge von scoutsman suchen Nehmen Sie scoutsman in Ihre Freundesliste auf
scoutsman   Zeige scoutsman auf Karte



Dabei seit: 28.06.2008
Name: Josef
Herkunft: 86637 Wertingen
Alter: 44

Themenstarter Thema begonnen von scoutsman
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Motor lief soweit ohne Probleme, markierte lediglich ewas sein Revier.
Aber da der D-358 ja baugleich mit den IHC Motoren der Schlepper und Baumaschinen ist, war die Ersatzteilbeschaffung kein Problem.
Es wurden die Düsen abgedrückt, eine neue Förderpumpe eingebaut, vorderer und hinterer KW- Simmerring gewechselt und die Wasserkanäle und Deckel neu abgedichtet.
Der Kopf bleib drauf- Never touch a running System!
Danach Probelauf auf der Palette- zwei Anlasserumdrehungen und der Motor lief.
Das Getriebe war auch OK. Es wurden die Ein- und Ausganswelle mit neuen Simmerringen versehen.

Danach alles schön sauber gemacht und neu lackiert.

Und dann kam auch mal der große Tag der Hochzeit freu freu prost

scoutsman hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
202 D 358.jpg
203 D 358-1.jpg
204 D 358-2.jpg
206 D 358-4.jpg
208 Motor 2.jpg
207 Getriebe 1.jpg
100_1968.jpg

08.02.2013 15:21 scoutsman ist offline E-Mail an scoutsman senden Beiträge von scoutsman suchen Nehmen Sie scoutsman in Ihre Freundesliste auf
scoutsman   Zeige scoutsman auf Karte



Dabei seit: 28.06.2008
Name: Josef
Herkunft: 86637 Wertingen
Alter: 44

Themenstarter Thema begonnen von scoutsman
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Einen neuen Auspuff gab es auch noch, der stammt aus dem MAN Regal.

Und weil es am alten Auspuff immer Spannungsrisse gab, habe ich gleich noch ein Flexrohr verbaut.

scoutsman hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
100_1973.jpg
100_1974.jpg

08.02.2013 15:29 scoutsman ist offline E-Mail an scoutsman senden Beiträge von scoutsman suchen Nehmen Sie scoutsman in Ihre Freundesliste auf
scoutsman   Zeige scoutsman auf Karte



Dabei seit: 28.06.2008
Name: Josef
Herkunft: 86637 Wertingen
Alter: 44

Themenstarter Thema begonnen von scoutsman
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn sich jemand fragt warum auf den Bildern die Teile oft schon wieder eingestaubt sind, die Restauration zog und zieht sich jetzt schon vier Jahre hin.
Aber ich bin auf der Zielgeraden. prost
08.02.2013 15:32 scoutsman ist offline E-Mail an scoutsman senden Beiträge von scoutsman suchen Nehmen Sie scoutsman in Ihre Freundesliste auf
scoutsman   Zeige scoutsman auf Karte



Dabei seit: 28.06.2008
Name: Josef
Herkunft: 86637 Wertingen
Alter: 44

Themenstarter Thema begonnen von scoutsman
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Kabelbaum war ziemlich verranzt, und wurde fast komplett neu gemacht und optimiert.
Alles was in der Kabine war wurde mit neuen Kabelschuhen versehen und neu gewickelt.
An der Trennstelle Kabine/Unterboden waren schon Multistecker verbaut, eigentlich sehr fortschrittlich für dieses Baujahr.
Alles was an Kabeln außen lief wurde neu gemacht und sauber in Bougierrohr verpackt und eingeschrumpft.
Leider habe ich davon keine Bilder, da mir zu der Zeit meine Werkstattkamera abgeraucht ist.
Ich habe auch an allen Blinkern und Lampen eigene Massekabel eingezogen und überall Massepunkte gesetzt, nichts ist nerviger als irgendwo einen Massefehler zu suchen.
Nach hinten habe ich einen dicken Brummer zu den Blinkern gelegt, mann weiß ja nie für was man den nochmal braucht.

scoutsman hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
100_1967.jpg
IMG_0605.jpg

08.02.2013 18:49 scoutsman ist offline E-Mail an scoutsman senden Beiträge von scoutsman suchen Nehmen Sie scoutsman in Ihre Freundesliste auf
Seiten (17): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Baumaschinenbilder.de - Forum » Baumaschinen » Baumaschinenmuseum » Oldtimer Restaurationsberichte » Restauration International Loadstar CO 1600

Zum Portal

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH