Baumaschinenbilder.de - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baumaschinenbilder.de - Forum » LKWs » LKW und ihre Aufbauten » Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge... » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (28): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge...
Beiträge zu diesem Thema Autor Datum
« Vorherige Seite
 RE: Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge... Cat_Alex 30.10.2007 22:11
 RE: Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge... Börni 30.10.2007 22:13
 RE: Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge... Karkie 30.10.2007 22:17
 RE: Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge... maro 30.10.2007 22:42
 Bremsleistung - Anhalteweg siema 30.10.2007 23:27
 RE: Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge... Börni 30.10.2007 23:37
 RE: Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge... CAT992G 31.10.2007 00:14
 RE: Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge... Roger van Nispen 31.10.2007 05:04
 RE: Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge... Dreamdock 31.10.2007 11:25
 RE: Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge... Gnoemchen 31.10.2007 12:04
Nächste Seite »

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cat_Alex
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Soweit ich weiß, ist das Thema in Berlin vom Tisch. Klares "Nein" der Regierung zu den Gigas.
30.10.2007 22:11
Börni   Zeige Börni auf Karte
Moderator


Dabei seit: 10.04.2005
Name: Bernhard
Herkunft: Vohburg a.d. Donau
Alter: 30

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus,
was den Bremsweg angeht wird dieser mit Sicherheit (erheblich?) länger, einfach auf Grund der viel größeren Masse.

Das kann man einfach nachrechnen, die Masse macht da wahnsinnig viel aus. Vor allem wenn es noch bergab geht.

Wenn man mit denen mehr transportieren kann, und so weniger Verkehr bewirken könnte, wäre das schon nicht schlecht.
Aber wenn mir so einer in nem Stauende ins Heck rauscht...aua wall

*lg* Börni prost
30.10.2007 22:13 Börni ist offline E-Mail an Börni senden Beiträge von Börni suchen Nehmen Sie Börni in Ihre Freundesliste auf
Karkie   Zeige Karkie auf Karte
Moderator


Dabei seit: 20.08.2006
Name: Danny
Herkunft: Schleswig Holstein
Alter: -4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ok wie das hier auf den Autobahnen aussieht, wenn die Dinger wirklich mal in die Eisen gehen, weiß ich nicht.

Aber sonst habe ich eigentlich keinen besonders langen Bremsweg festgestellt, die dinger standen "ziemlich" schnell.

Auch vollgeladene Holztransporter, aber das ist ja nicht das schwerste an Ladung.

__________________
Alle von mir veröffentlichten Bilder unterliegen, sofern nicht anders angegeben, meinem Copyright.
Bei Interesse einfach fragen.
30.10.2007 22:17 Karkie ist offline E-Mail an Karkie senden Beiträge von Karkie suchen Nehmen Sie Karkie in Ihre Freundesliste auf
maro   Zeige maro auf Karte



Dabei seit: 02.04.2007
Name: Mark
Herkunft: Oberscheidweiler
Alter: 37

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Physikalisch hängt die mögliche Bremsleistung ja nur von der Last auf einer Achse ab. Also mehr Gewicht = mehr Bremskraft, dadurch wird die höhere Masse kompensiert. Probleme gibts, wenn Bremsen oder Reifen überlastet werden. Da die Giag-Liner mehr Achsen und weniger Achslast haben, ist die erreichbare Bremsleistung nicht schlechter als bei nem gewöhnlichen 40-Tonner. Wenn man dann noch Scheibenbremsen passender Dimensionierung verbaut, sollte das Ding ziemlich gut bremsen - also kein prinzipielles Problem. Ausserdem geht die Masse nur linear in die Bewegungsenergie ein, die Geschwindigkeit quadratisch.

Der längere Überholweg ist ja nur auf Landstraßen ein echtes Problem - die Dinger sind eher was für die Autobahn. Wenn dadurch der Verkehr flüssiger läuft, wärs doch ne gute Idee. Und vermutlich ungefährlicher als andere Masßnahmen, die den Straßengüterverkehr beschleunigen (höheres Tempolimit oder sowas)

Mark
30.10.2007 22:42 maro ist offline E-Mail an maro senden Beiträge von maro suchen Nehmen Sie maro in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie maro in Ihre Kontaktliste ein
siema   Zeige siema auf Karte



images/avatars/avatar-3098.jpg

Dabei seit: 01.10.2007
Name: Markus
Herkunft: München
Alter: 45

Lampe Bremsleistung - Anhalteweg Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sers zusammen!


Im Grunde genommen ist das richtig, mehr Gewicht führt zu höherer Bremsleistung, aber nur wenn das Verhältnis der Radlasten gebremste Räder zu Gesamtgewicht mitwächst.
Die Bremsleistung berechnet sich demnach: P = k x m x a x v
mit
k = VerhältnisRadlasten gebremste Räder zu GG
m = Fzg.-Masse [kg]
a = Beschleunigung [m/s^2]
v = Geschwindigkeit [m/s]
Damit die Bremsleistung auch entsprechend umgesetzt werden kann, kommt noch die Reibung Rad/ Strasse hinzu.
Der Anhalteweg hingegen ist rein von der Fahrgeschwindigkeit und der Verzögerungsbeschleunigung a (negative Beschleunigung) abhänigig:

S [m]= v x t(verzögerung) + v^2/(2 x a)

Und a ergibt sich daraus, was die Bremse hergibt in Kombination mit Rad/Strassenreibung!!

Fakt ist jedoch:
Wenn der Unterbau unserer Strassen es nicht hergibt, macht es keinen Unterschied Fzg. mit mehr Achsen und weniger Achslast oder Fzg. mit weniger Achsen und höherer Achslast zu betrachten. Die Anzahl der Fzg. ist hierbei entscheidend. Sprich, es potenziert sich! Mehr Räder, mehr Schwingungen!

Und überladen werden doch viele, egal, welcher Gewichtsklasse sie angehören!!
Und wenn auf der BAB der langsamste LKW die Geschwindigkeit bestimmt, entsteht erst recht auf der rechten Spur eine "Fahrende Wand"!
Und anstelle sich Gedanken über Gigaliner zu machen, sollte man bei den wachsenden Logistikkosten sich bald mal überlegen, wieder größere Lager/ Puffer an den Versorgungsorten aufzubauen.

Diese Fzge., wenn überhaupt, machen sowieso nur Sinn, zwischen großen Güterverteilzentren zu fahren. Und dann per Abstandsradar als Roadtrain aneinandergereiht. Der Zug auf der Strasse quasi.

Ich persönlich bin froh, dass diese Fzge. für unsere Strassen nicht zugelassen worden sind!

Gruss,

wahlbayer
30.10.2007 23:27 siema ist offline E-Mail an siema senden Beiträge von siema suchen Nehmen Sie siema in Ihre Freundesliste auf
Börni   Zeige Börni auf Karte
Moderator


Dabei seit: 10.04.2005
Name: Bernhard
Herkunft: Vohburg a.d. Donau
Alter: 30

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus.
Ein weiteres Argument gegen die Gigaliner wäre der Stadtverkehr in welchem sie völlig ungeeignet wären.

Ein Freund von mir arbeitet bei der Firma Dachser in München. Sie hat ihren Sitz in der Stadt und nicht am Rand von München.
Mit dem Gigaliner, der probehalber im Einsatz war, sei es eine Katastrophe gewesen, in München zu fahren.

Sinnvoll wäre der Einsatz dann wirklich nur zwischen großen Güterverteilerzentren und Lagern am Rande von Autobahnen etc.

*lg* Börni prost
30.10.2007 23:37 Börni ist offline E-Mail an Börni senden Beiträge von Börni suchen Nehmen Sie Börni in Ihre Freundesliste auf
CAT992G



images/avatars/avatar-6269.jpg

Dabei seit: 06.05.2005
Name: Timo
Herkunft: Mittelfranken
Alter: 40

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Tests haben gezeigt dass die Gigaliner im Vergleich mit normalen 40-Tonnern kaum weniger wendig sind, d.h. Kreisverkehre und Co. dürften kein Problem darstellen.
Größere Schwierigkeiten sehe ich, genauso wie Börnie, im Stadtverkehr.
Mir ist erst kürzlich ein 40-Tonner auf unserem Firmenparkplatz in meinen PKW gefahren, das lag einfach nur daran dass der Fahrer das Heck seines LKW nicht im Blick hatte (und es noch dazu dunkel war).

Meiner Meinung nach gehört jeder Fahrer der einen solchen Gigaliner fahren soll gründlich geschult, und das nicht nur auf einem mit Pylonen abgesteckten Testparcours, sondern mit Fahrlehrer z.B. auf dem Firmengelände. Einparken, Rückwärtsfahren, an der Laderampe andocken usw üben.

__________________
http://www.baumaschinenmodelle.com
31.10.2007 00:14 CAT992G ist offline E-Mail an CAT992G senden Homepage von CAT992G Beiträge von CAT992G suchen Nehmen Sie CAT992G in Ihre Freundesliste auf
Roger van Nispen   Zeige Roger van Nispen auf Karte



images/avatars/avatar-2540.gif

Dabei seit: 26.04.2005
Name: Roger
Herkunft: Geleen, Holland
Alter: 43

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In Holland dürfen die Gigaliner auch nur Autobahnen und bestimmte Landstrassen fahren zu Industriegebieten, dies alles ist festgelegt. Der Fahrer dieses Fahrzeug ist extra geschult durch speziele Fahrschulen.

Die Praxis hat er wiesen das diese Fahrzeuge auch meistens nicht an ihren Gesammtgewicht kommen, weil es Massengüter sind was transportiert werden. In Holland dürfen diese Fahrzeuge max. 60 Tonnen wiegen, die meisten kommen noch nicht an 50 Tonnen. Also das überladen ist kein problem.

Auch hat die Praxis erwiesen das bei 50 % mehr Ladung, der Mehrverbrauch nur 15 bis 20 % ist.

Und wo an man denken muss, ist das man diese Fahrzeuge nicht für alle Güter einsetzen kann, und Hauptsächlich nur von Logistikzentrum zu Logistikzentrum fahren muss.

__________________
Gruß,
Roger

BouwmachineWeb.com
31.10.2007 05:04 Roger van Nispen ist offline E-Mail an Roger van Nispen senden Homepage von Roger van Nispen Beiträge von Roger van Nispen suchen Nehmen Sie Roger van Nispen in Ihre Freundesliste auf MSN Passport-Profil von Roger van Nispen anzeigen
Dreamdock   Zeige Dreamdock auf Karte



images/avatars/avatar-7689.jpg

Dabei seit: 13.10.2006
Name: Birger
Herkunft: Hamburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

es steht doch gar nicht zur Diskussion, mit diesen LKW in die Städte rein zu fahren! Oder habt ihr in irgendeiner deutschen Innenstadt schon mal ein Logistikzentrum mit 100 LKW-Ladeplätzen gesehen? Also! Augen rollen Die langen LKW sollen außerhalb der Städte fahren, was ich sehr gut finden würde. Aber leider ist die PKW-Lobby in Deutschland zu mächtig...

__________________
Gruß aus Hamburg
31.10.2007 11:25 Dreamdock ist offline E-Mail an Dreamdock senden Homepage von Dreamdock Beiträge von Dreamdock suchen Nehmen Sie Dreamdock in Ihre Freundesliste auf
Gnoemchen



Dabei seit: 13.02.2006
Alter: 41

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mein Vorschlag wäre, dass man in D-land die Fahrzeuge zulässt, die in den Niederlanden seit jahren bereits Standart sind - besonders im Bauverkehr. Schwerlastriesen gibt es hierzulande ja schon genügend..
Wäre vielleicht ne bessere Lösung als sofort und gleich diese Riesenlaster zuzulassen. Weil dann hat man Zeit, entsprechend große Verteilerzentren zu planen sowei diverse Vorkehrungen an der Infrastruktur zu schaffen.
Okay, die ökologischen Verbände sehen das nicht so gerne, da man der Eisenbahn unter anderem massig Aufträge entzieht. Stückgüter transportieren und Verteilerzentren anfahren kann die Bahn auch - solange die Organisation stimmt und die Lokführer nicht streiken..

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Gnoemchen: 31.10.2007 12:16.

31.10.2007 12:04 Gnoemchen ist offline E-Mail an Gnoemchen senden Beiträge von Gnoemchen suchen Nehmen Sie Gnoemchen in Ihre Freundesliste auf
Seiten (28): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Baumaschinenbilder.de - Forum » LKWs » LKW und ihre Aufbauten » Mega-Liner! Die Zukunft der 25 Meter Züge...

Zum Portal

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH