Baumaschinenbilder.de - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baumaschinenbilder.de - Forum » LKWs » Oldtimer-LKWs » Was wird aus "Powalskis Fahrtenschreiber"? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (17): « erste ... « vorherige 13 14 15 16 [17] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Was wird aus "Powalskis Fahrtenschreiber"?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ludewig



images/avatars/avatar-9377.jpg

Dabei seit: 03.09.2010
Name: Martin
Herkunft: Essen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe da eine andere Sicht auf die Dinge.
Die letzte Zeitschrift ist im Dezember 2016 erschienen, und zwar als Heft 2/2016. Seitdem wurde keinerlei Leistung mehr erbracht.
Auf seiner Webseite preist er nach wie vor das Jahresabonnement mit vier Ausgaben zu festgelegten Terminen pro Jahr an. Obwohl eigentlich klar ist, das keine Leistung mehr erbracht wird. Er sammelt Geld ein, obwohl er weiß, dass er keine Gegenleistung erbringen wird.
Was das rein rechtlich darstellt brauche ich ja wohl nicht erklären.
Einfache Rechnung: 1000 Abonnenten a 30 Euro macht 30000 Euro Steuerfrei. Für 30000 Euro nach Steuern muss ich ein Jahr arbeiten.

In meinem speziellen Fall kommt zusätzlich noch hinzu, dass ich tatsächlich keine Leistung bekommen habe, und das keine Reaktion mehr kam auf meine Mitteilung, das sich meine Versandadresse für die Zeitschrift geändert hat, selbst nach finaler Fristsetzung nicht.

Ebenso wenig wie es keine Reaktion auf die Frage gab, wann man mit dem Erscheinen der nächsten Ausgabe rechnen kann.

Nachdem ich wegen der Vermögensverwaltung routinemäßig bei meinem Anwalt war und ihm das erzählt habe, musste ich mich noch darüber aufklären lassen, dass rein rechtlich gesehen durch die Konstellation Jahresabo mit vier Ausgaben zu festgesetzten Terminen mit 6 Wochen Kündigungsfrist vor Ablauf sich das Abo tatsächlich schön jedes Jahr weiter verlängert. Egal ob man irgendeine Ausgabe bekommt oder nicht. Ganz im Gegenteil, wenn man nicht reklamiert, dass man die Ausgaben nicht bekommen hat, gilt das als akzeptiert. Und zahlungspflichtig ist man damit auch.
Ja, ich weiß, bislang hat er kein Geld gefordert, aber man hat halt keinen Vertrag mit Hr.Koch, sondern mit dem Verlag, den er für die Zeitschrift gegründet hat. Und ein Verlag kann schnell mal einen neuen Besitzer bekommen. Und spätestens dann, wenn ein neuer Besitzer sieht, dass alle Abonnenten seit Jahren nicht mehr gezahlt haben und ein Inkassounternehmen einschaltet, steht man aber ziemlich blöd da.

Übrigens, da hier alle davon ausgehen, die Zeitschrift würde nicht mehr erscheinen. Das steht nirgendwo. Die Zeitschrift ist nicht eingestellt, die gibt es weiterhin, es ist nur einfach so, dass keine Leistung erbracht wird.

Wie auch immer, die ganze Sache hat sich bei mir über mehrere Monate hingezogen, und anfangs ging es tatsächlich nur darum die Versandadresse zu ändern, und mit jedem Schreiben musste ich eine stärkere Eskalationsstufe anlegen und es kam grundsätzlich keine Reaktion. Bis ich es letztlich leid war und die letzte Eskalationsstufe angesetzt habe mit etlichen Fristen für alle möglichen Versäumnisse und klar angedrohten Konsequenzen Auch hier kam wieder keine Reaktion, außer dass die Frist für die Rückzahlung des Gelds eingehalten wurde. Alle anderen Fristen sind ohne Reaktion verstrichen.

Ob ich das weiter verfolge weiß ich noch nicht. Im Grunde darf man so ein Verhalten nicht durchgehen lassen.

Für diejenigen, die darüber nachdenken, auch das Geld zurückzufordern, Pech gehabt. Für alle, die bis Ende 2016 gezahlt haben ist die Verjährung seit Beginn diesen Jahres eingetreten. Zurückfordern kann man nur noch Beiträge ab 2017.

In einem Punkt gebe ich den Vorrednern recht, es ist eine tolle Zeitschrift.
Wenn sie denn mal erscheint.
Genau das tut sie aber nicht.
Und eine Zeitschrift, die nicht erscheint ist nicht toll, sondern einfach nur eine Zeitschrift die nicht erscheint.

Martin

__________________
Bilder
16.01.2020 15:05 Ludewig ist offline E-Mail an Ludewig senden Beiträge von Ludewig suchen Nehmen Sie Ludewig in Ihre Freundesliste auf
BautznerSenf   Zeige BautznerSenf auf Karte



Dabei seit: 27.01.2010
Name: P.
Herkunft: Lausitz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Auch, wenn natuerlich richtig ist, was Du schreibst:
Es kann einen ganz anderen Hintergrund geben.

Jemand, der ein Projekt mit viel Herzblut aufbaut und mit seinem Namen dahintersteht (und eben keine auslaendische Gesellschaftt a la GmbH&Co. KG oder Ltd. zur Vermeidung der Haftbarkeit und/oder Verschleierung der Vermoegensverhaeltnisse gruendet, wie das Gauner vermutlich machen wuerden) koennte eben auch ganz einfach dauerhaft schwer erkrankt sein.

Und solche Erkrankungen koennen (Moeglichkeitsform!) eben auch psychischer Erkrankungen (z. B. Burn-out oder Depression oder eine Post-Traumatische Belastungs-Stoerung; beachte: Moeglichkeitsform!) sein.
Hinzu kommen andere "Erdbeben im haeuslichen Umfeld", etwa die Pflege fuer schwer erkrankte Angehoerige (das kann ohne Vorwarnung beginnen und einen Menschen rund um die Uhr fordern - ich hab's erlebt).

In so einem Fall reicht die Kraft dann u. U. kaum noch "zum Aufstehen und Anziehen", geschweige denn zur korrekten Durchfuehrung des Geschaeftsbetriebes (Erstellung und Verkauf der Zeitung) oder zur Abwicklung (Einstellung des Geschaeftsbetriebes, Kuendigung aller Abos, Berichtigung/Abschaltung der Webseite usw.

Und gerade dann, wenn es keine Mitarbeiter gibt, die einspringen koennen, kann alles ganz schnell zu viel fuer einen Menschen allein sein.

Deswegen "in dubio pro reo" - was immer dort passiert ist, Vorsatz oder Arglist o. ae. mag ich bis zum Beweis des Gegenteils nicht unterstellen.

Ich habe ihn von zwei Telefonaten (Einsendung von Material) in guter, weil kompetenter und freundlicher Erinnerung.
Wie schon geschrieben wurde: Nachtreten bringt niemandem etwas.

Gruss vom

Bautzner Senf

__________________
(C) Meine Fotos stammen (soweit nicht anders angegeben) von mir. Vor Nutzung durch Dritte möchte ich gefragt werden - sonst gibt's Post vom Anwalt...
16.01.2020 15:57 BautznerSenf ist offline E-Mail an BautznerSenf senden Beiträge von BautznerSenf suchen Nehmen Sie BautznerSenf in Ihre Freundesliste auf
ovali



images/avatars/avatar-8031.jpg

Dabei seit: 20.05.2014
Name: Martin
Herkunft: Wien

RE: Fahrtenschreiber Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!
Ist die Last&Kraft jetzt auch schon so bescheiden?
Ich hatte 20 Jahre die Oldtimermarkt, selber Verlag.
Früher hatte ich es kaum erwarten können, die Zeitschrift auszupacken und zu lesen.
Dann bekam die Zeitschrift ein neues Layout und wurde dann getunt.
Kurze Artikel ohne Aussagekraft, dafür mit Hochglanzbildern.
Habe sie dann abbestellt.
Ab und zu kaufe ich mir dann wieder eine auf einer Tankstelle, speziell zum Lesen auf Dienstreisen.
Dann denke ich mir jedesmal: Was für ein Schrott?!

Aber vielleicht liegt's auch an mir und ich habe einfach das Interesse verloren hmm

Grüße aus Wien
Martin
16.01.2020 16:28 ovali ist offline E-Mail an ovali senden Homepage von ovali Beiträge von ovali suchen Nehmen Sie ovali in Ihre Freundesliste auf
Titano66



images/avatars/avatar-7818.jpg

Dabei seit: 26.08.2011
Name: Adrian
Herkunft: Schweiz
Alter: 53

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo
Auch ich vermisse den Fahrtenschreiber.Ich habe mir alle Hefte gekauft trotz hoher Versandkosten in die Schweiz.War immer eine Feude die Hefte zu lesen.Mit Herr Koch hatte ich nur Emailverkehr,er hat bei mir einen positiven Eindruck hinterlassen.
Einfach schade.
Gruss Adrian

__________________
Bitte Bildrechte beachten. Augenzwinkern
16.01.2020 17:42 Titano66 ist offline E-Mail an Titano66 senden Beiträge von Titano66 suchen Nehmen Sie Titano66 in Ihre Freundesliste auf
Bagger-Brandt



Dabei seit: 16.08.2014
Name: Jürgen
Herkunft: Raum Peine / Nds.
Alter: 65

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Meine Erfahrung zum Thema "Last & Kraft":

Richtig gut war sie nur (meine Meinung!), als sie noch von St. Schmidt herausgegeben wurde.

Als ich mich dann vor ein paar Jahren zwischen "L&K" und "HiK" entscheiden mußte, hab ich mich FÜR den "HiK" entschieden, auch weil in der "L&K" sachliche Fehler waren.

Zum Beispiel: Beim Typ Büssing BS 16 steht "BS 16" für 16 to Nutzlast.
Da sträubt sich mir das Nackenfell!

Aber - wie gesagt - MEINE Meinung.

Powalskis Fahrtenschreiber kenne ich - leider - nicht.
16.01.2020 18:47 Bagger-Brandt ist offline E-Mail an Bagger-Brandt senden Beiträge von Bagger-Brandt suchen Nehmen Sie Bagger-Brandt in Ihre Freundesliste auf
Emma En



images/avatars/avatar-9330.jpg

Dabei seit: 04.10.2010
Name: Hans-Jürgen
Herkunft: Niedersachsen
Alter: 49

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen !!

Auch für mich war der Fahrtenschreiber eine interessante Lektüre, mit tollen Speditionsberichten und fachlich einfach tip top !! Quasi so wie Last und Kraft unter der Regie von Steve Schmidt.
Allerdings waren mir die Kommentare des Autors im Fahrtenschreiber manchmal etwas zu bissig. Meines Erachtens sollte man sich da eher etwas neutraler verhalten. Zum anderen ist mir aufgefallen , dass die Bild -Auswahl in den letzten Ausgaben eher schlechter wurde.Da hatte ich den Eindruck, dass ein Fahrzeug mehrmals in drei bis fünf verschieden Positionen gezeigt wurde , nur um Seiten zu füllen . Oftmals waren die Bilder auch sehr groß dimensioniert.
Über den gesundheitlichen Zustand des Autors kann ich momentan nichts sagen . Im Jahr 2019 war er aber noch bei einem Oldtimer -Treffen vor Ort ,und konnte leider keine konkrete Aussage machen ,wie es denn nun mit dem Fahrtenschreiber weiter gehen wird.
Meine Momentane persönliche Meinung:
Wenn es denn so wäre ,dass es noch "neue " Ausgaben geben wird, dann würde ich sie auch weiterhin abonnieren !!
Wenn es aber so ist , dass jetzt quasi Schluss ist , dann kann man doch als Herausgeber seine Leser darüber informieren und Klartext reden !!
Es ist im gewissen Sinne schon eine Frechheit uns Abonnenten immer wieder zu vertrösten , bzw.nicht mit der Wahrheit heraus zu rücken .
Sollte ich den Herausgeber in diesem Jahr zufälligerweise noch mal bei einer Veranstaltung treffen , werde ich es vermutlich noch mal mit einem persönlichem Gespräch versuchen , um Licht ins Dunkele zu bringen .

Es grüßt HANS JÜRGEN
17.01.2020 17:28 Emma En ist offline E-Mail an Emma En senden Beiträge von Emma En suchen Nehmen Sie Emma En in Ihre Freundesliste auf
TR6   Zeige TR6 auf Karte



Dabei seit: 02.06.2005
Herkunft: Reutlingen
Alter: 54

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Hans Jürgen,

ich stimme dir zu, er hätte die Abonnenten informieren müssen.
Mehrmals hatte ich ihn in den vergangenen Jahr kontaktiert
und wurde jedes mal mit den Worten "Sie brauchen keine Angst zu haben,
die nächsten Ausgabe kommt", vertröstet!
Schade, da hätte ich mir mehr Offenheit gewünscht.
Auch ich trauere dem Heft sehr nach!

Gruß
Joachim
18.01.2020 14:05 TR6 ist offline E-Mail an TR6 senden Beiträge von TR6 suchen Nehmen Sie TR6 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (17): « erste ... « vorherige 13 14 15 16 [17] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Baumaschinenbilder.de - Forum » LKWs » Oldtimer-LKWs » Was wird aus "Powalskis Fahrtenschreiber"?

Zum Portal

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH