Baumaschinenbilder.de - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baumaschinenbilder.de - Forum » Baumaschinen » Baumaschinenmuseum » Oldtimer Restaurationsberichte » neuer Oldie - Fiat 684N » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (9): « erste ... « vorherige 5 6 7 8 [9] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen neuer Oldie - Fiat 684N
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
kamas



images/avatars/avatar-5938.jpg

Dabei seit: 14.03.2009
Name: Lutz
Herkunft: Westfalen
Alter: 55

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...je nachdem, ob der Auspuff zu nah dran ist am Pneumatikzylinder sind die blauen Festo Leitungen oder die schwarzen, die heute kilometerweise in jedem LKW für Druckluft benutz werden nicht soo toll geeignet. Damals haben die ja auch Metallrohre benutzt.
Da kannst dann sog. weiches Kupferrohr (z.b) benutzen oder Ermeto-Rohr. Letzteres lässt sich aber nicht so easy biegen, da braucht man wieder Werkzeug, es geht auch eine sog. Biegefeder. Alter Trick vom Rohrbauer ist, das Rohr mit Sand zu füllen und dann zu biegen...
Für beide Rohre gibt es Klemmverschraubungen such mal nach Stiichwort "Ermeto", dann findest Du schon was. Beim Plastikrohr muss noch eine Stützhülse innen rein, sonst wird es nicht dicht. Merkt man dann schon.
Gerne wird in desem Feld mit Metrischen und Zoll-Verschraubungen gewürfelt Kleinkram, der Zeit kostet ;-)
Im Fahrzeugbau aber quasi immer Metrisch

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von kamas: 11.09.2018 20:46.

11.09.2018 20:45 kamas ist offline E-Mail an kamas senden Beiträge von kamas suchen Nehmen Sie kamas in Ihre Freundesliste auf
solmbecker



images/avatars/avatar-7433.jpg

Dabei seit: 29.12.2008
Name: Hartmut
Herkunft: Südwestfalen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von rip
So....nach einiger Zeit gibt es hier auch mal wieder ein kleines Update.

Eine Frage in die Runde: die Verbindung vom Motorbremsventil zum Zylinder der Motorbremse besteht aus einem Rohr das jetzt durchgegammelt ist. Ich wollte diese Verbindung mit einem Pneumatikschlauch erneuern. Wo kann ich am besten Anschlussstücke für den Schlauch und Pneumatikschlauch bestellen? Was habt ihr für Erfahrungen? Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

......



Hallo Marc,
ich würde auch Metallverbindungen jedem Schlauch vorziehen. Einen erstklassigen Händler für alles , was mit Rohrverbindungen zu tun hat, findest Du hier : www.hytec-hydraulik.de

winke Hartmut
11.09.2018 21:06 solmbecker ist offline E-Mail an solmbecker senden Beiträge von solmbecker suchen Nehmen Sie solmbecker in Ihre Freundesliste auf
rip



images/avatars/avatar-9300.jpg

Dabei seit: 24.02.2015
Name: Marc
Herkunft: Bocholt
Alter: 46

Themenstarter Thema begonnen von rip
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Lutz, hallo Hartmut,

vielen Dank für eure Tipps.
Also sollte man besser eine Festverrohrung machen statt Schlauch? Der Auspuff ist nicht in direkter Nähe wegen der Hitze. Ich habe mal auf der Hytec-Seite nachgeschaut. Also reichlich Auswahl und preislich auch in Ordnung. Ich denke dass ich dort mal einkaufen werde. Etwas zum Rohre biegen werde ich auch noch besorgen.
Jetzt warte ich noch auf mein Motorbremsventil und dann werde ich mal versuchen, Rohre zu biegen und zu verlegen.

Ich werde berichten Augenzwinkern

__________________
Grüße Marc




----------------------------------------------------------------------------
Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es schon ist..... Pfeifen
13.09.2018 22:26 rip ist offline E-Mail an rip senden Beiträge von rip suchen Nehmen Sie rip in Ihre Freundesliste auf
rip



images/avatars/avatar-9300.jpg

Dabei seit: 24.02.2015
Name: Marc
Herkunft: Bocholt
Alter: 46

Themenstarter Thema begonnen von rip
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So....mein Motorbremsventil ist auch angekommen.
Der Einbau ging relativ zügig. Aber bevor ich alles wieder verschraubt hatte, wollte ich nochmal nur den Zylinder für die Ansteuerung der Motorbremsklappe testen. Ein beherzter Druck auf das Fußventil und nichts passierte. Der Zylinder bewegte sich kein Stück. Also Zylinder ausgebaut und ab an die Werkbank. Also das Teil war so verdreckt - auch von innen! Ich weiß nicht, wie so etwas passieren kann! Mit einem Lukas habe ich Öl in den Zylinder reingedrückt um den Kolben rauszudrücken. Letztendlich ist es mir gelungen und so sah alles aus:

Die ganze Masse sah aus wie Sand. Ich habe mal alle Teile gereinigt aber durch die Ablagerungen im Zylinder ist das ganze Innenleben sehr angefressen.
Mal sehen, ob und wo ich noch bezahlbaren Ersatz auftreiben kann. Ich denke, daß eine Überarbeitung wahrscheinlich sehr teuer werden könnte.....

rip hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
IMG_20180918_174900.jpg
IMG_20180922_095319.jpg
IMG_20180922_095327.jpg
IMG_20180922_095418.jpg



__________________
Grüße Marc




----------------------------------------------------------------------------
Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es schon ist..... Pfeifen

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von rip: 25.09.2018 17:15.

25.09.2018 17:12 rip ist offline E-Mail an rip senden Beiträge von rip suchen Nehmen Sie rip in Ihre Freundesliste auf
MAN F8 Fan



images/avatars/avatar-9241.jpg

Dabei seit: 23.10.2009
Name: Daniel
Herkunft: Lahn Dill Kreis
Alter: 32

Druckluftzylinder für Motorbremse Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Marc,

da bei meinem Iveco 6,6to keine Motorbremse verbaut ist, benötige ich 3 neuwertige Druckluftzylinder nicht mehr.

Die 3 Zylinder stammen noch aus meiner ehemaligen MAN-F7-Zeit.
2 mittelgroße und 1 ganz kleiner

Vielleicht passt da der eine oder andere.
Werden morgen abend die 3 Zylinder fotografieren und messen (Durchmesser und Länge).

Kannst Du mir dann bitte deine Mailadresse geben, wegen den zu großen Fotos ?

Gruß Daniel
25.09.2018 21:34 MAN F8 Fan ist offline E-Mail an MAN F8 Fan senden Beiträge von MAN F8 Fan suchen Nehmen Sie MAN F8 Fan in Ihre Freundesliste auf
Seiten (9): « erste ... « vorherige 5 6 7 8 [9] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Baumaschinenbilder.de - Forum » Baumaschinen » Baumaschinenmuseum » Oldtimer Restaurationsberichte » neuer Oldie - Fiat 684N

Zum Portal

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH